Gästebuch eintrag hinzufügen

Herzlich Willkommen im Gästebuch der Passion 2018

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Sollte ein Eintrag gegen die allgemein gültigen Gästebuchregeln verstoßen, behält sich die Redaktion die Löschung vor.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit dem Absenden der Nachricht erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten im Rahmen unserer Datenschutzerklärung verwendet werden.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.92.190.11.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Sandra Zink Sandra Zink aus Wülflingen schrieb am 11. September 2018 um 12:30:
Hallo liebe Sömmersdörfer!

Ich habe die Passionsspiele am Sonntag, den 12.08.2018 zum ersten Mal besucht und muss an alle Beteiligten, ob Darsteller, Musiker, Bühnenbauer oder Regisseure unbedingt noch ein Feedback geben. Vorne weg: Die Organisation vom Einlass bis über die Versorgung war top! Es gab alles was das kulinarische Herz begehrt und in der Kaffeebar freundliche und fleißige Bienen.

Glücklicherweise durfte ich die Vorstellung fast hautnah (also von der zweiten Reihe aus, mittig) miterleben. Das wird sicherlich auch ein Grund dafür sein, daß ich so eingetaucht bin in das Geschehen… so nah an den Darstellern und ihrer Mimik und dank dem tollen Bühnenbild.

Sowas ergreifendes auf einer Bühne hab ich noch nie erlebt…. und ich war schon in einigen Musicals sowie Theaterstücken. Ich wurde bei der Szene vom Palmsonntag so von der Energie der jubelnden Menschenmengen mitgerissen, daß ich beim Hosanna schon das erste Mal Tränen in den Augen hatte. Was für eine Dynamik!

Das ganze steigerte sich durch die Auftritte des Satans, welche mir immer wieder Schauer über den Rücken getrieben haben. Die Art seiner Bewegung, die Begleitung seiner Schritte (war das eine Bassklarinette?) und die Musik… es hat so genial gewirkt, wenn er urplötzlich in den Kulissen auftauchte und ich hab mich dabei erwischt, schon öfter mal zwischendurch links… rechts… oben abzuchecken, ob er wohl gleich wieder irgendwo auftauchen würde. Ich bin nun wirklich kein Anhänger der dunklen Mächte… ganz im Gegenteil, aber das hatte echt was Magisches…. Großes Lob an den Darsteller sowie an die Regisseure/Musiker für diese Inszenierung!!!

Höhepunkte waren für mich der Kreuzweg und die Kreuzigung auf dem Hügel Golgatha und da war ich sicher nicht die Einzige die bei Jesus, Maria Magdalena und Mutter Maria mitfühlte und die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte. Ich verspürte zwischendurch eine unglaubliche Wut wegen des gewaltsamen Sterbens und dem Tod von Jesus, der nicht so hätte kommen müssen. Er wollte damals das Friedensreich mit den Menschen aufbauen und statt dessen setzten sich seine Gegner durch aufgrund der Feigheit und Ängste des römischen Prokurators Pilatus und der Menschen, die versprochen hatten, Jesus zur Seite zu stehen….

Beruhigt hat mich erst wieder das leere Kreuz mit dem weißen Tuch.

Das Auferstehungskreuz… Wer auf ein solches Kreuz blickt, der macht sich bewusst: Christus hängt nicht mehr am Kreuz. Er hat trotz der unvorstellbaren Martern am Kreuz Stand gehalten und ist längst auferstanden. Und das schönste Bild am Schluß der Vorstellung …. als Jesus über allen Menschen seine Arme ausbreitete und die ganze Welt umschließt. Ein so toller Abschluss mit gemeinsamen Gesang!

Das Stück hat mich von der ersten Minute an einfach abgeholt, mitgenommen und mich alles mitfühlen lassen … Ein riesengroßes DANKE an dieser Stelle an alle Mitwirkenden für so ein wundervolles Erlebnis! Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Passionsspiele.

Herzliche Grüße aus den sonnigen Haßbergen
Doris Bürger-Brux Doris Bürger-Brux aus Elfershausen schrieb am 24. August 2018 um 13:34:
Liebe Akteure vor und hinter der Bühne,
am vergangenen Sonntag endeten mit der letzten Aufführung der Passion die Passionsspiele 2018.
Mein Mann und ich waren am 01. 07. 2018 auch diesmal wieder Gäste und tief beeindruckt von der Darstellung des Leidens Christi.
Wir danken Ihnen allen von Herzen für Ihr Engagement, was neben den beruflichen Anforderungen großartig zu bewerten ist.
Für uns als Gäste können wir nur betonen: Angefangen von Ihrer Website zur Information (unsere Karten bestellte ich bereits 2017) über die immense Vorbereitung der Darsteller, dem Dienst der Feuerwehr zur Parkplatzregelung, der Gästebetreuung bis hin zur Aufführung fühlten wir eine innere Kraft des gesamten Dorfes. Am Sonntag Abend dachten wir besonders an Sie alle, auch im Hinblick auf Ihre großartige Leistung und, dass es in allen Aufführungen geklappt hat, keine Unfälle passierten und was Ihnen während dieser Zeit so am Herzen lag. So möchten Ihnen allen mein Mann und ich von ganzem Herzen ein Vergelt's Gott aussprechen. So Gott will und Sie in Zukunft wieder die Fränkischen Passionsspiele aufführen, werden wir als treue Zuschauer anwesend sein.
Mit einem herzlichen Gruß aus Elfershausen verbleiben wir Ihre Doris Bürger-Brux und Lothar Bürger
n.n. n.n. aus Sömmersdorf schrieb am 21. August 2018 um 14:04:
Hallo zusammen,
das Passionsspiel ist zu Ende und man kann mit Recht behaupten - es war genial. Der Vorstandschaft muss ein ganz dickes Lob ausgesprochen werden- was ihr geleistet habt, war phänomenal.
Auch die Technik, die teilweise kritisiert wurde, hat einen tollen Job gemacht. Wenn man bedenkt, daß auch hier größtenteils Laien am Werk waren und diese zu wenig Zeit für die Tonabstimmung gehabt haben und jeweils ca. 4 Stunden in einer "Sauna" verbringen durften - Chapeau !!
Dieter Seuffert Dieter Seuffert aus Sömmersdorf schrieb am 19. August 2018 um 20:19:
3 mal zugeschaut . 3 mal genial .Danke Euch !!!
Berit Petersen Berit Petersen aus Rödelmaier schrieb am 19. August 2018 um 10:09:
Wir hatten gestern einen wundervollen Abend bei Ihnen..vom Parkeinweiser über das Eingangspersonal und die Essensatände und Platteinweisee, man fühlte sich Willkommen und wunderbar empfangen.
Unglaublich was Sie da auf die Beine gestellt haben...
Wir haben viele professionelle Schauspieler gesehen die nicht so überzeugend spielen wie Sie.
Danke für ein ganz besonderes Erlebnis.
Wir werden wiederkommen..
Familie Petersen aus der Rhön
Nicole Nicole aus Nürnberg schrieb am 18. August 2018 um 14:27:
Liebe Sömmersdorfer,
was Ihr mit Euren Passionsspielen auf die Beine gestellt habt, ist Wahnsinn, gigantisch, unbeschreiblich schön. Eigentlich fällt mir kein passendes Wort ein, um zu beschreiben, wie hoch die Leistung zu würdigen ist, die alle Beteiligten abgerufen haben. (Ein besonderer Gruß geht an den netten Platzeinweiser.) Danke für die wunderbaren Stunden!!
P. Christoph P. Christoph aus Fährbrück schrieb am 18. August 2018 um 10:56:
Obwohl Sömmersdorf meiner Heimat so nahe ist, habe ich es zum ersten Mal geschafft, dorthin zu den Passionsspielen zu kommen. Und ich bin sehr sehr dankbar dafür. Ich war zutiefst bewegt und zu Tränen gerührt, das heißt: im Herzen berührt.
Ich bin selbst seit fast 50 Jahren Priester und spürte einen Moment Neid zu den Spielern, die dem Geschehen von damals so nahe sein können und die Begegnung mit Jesus Heute erleben. Dann kam mir plötzlich zu Bewusstsein, dass dieses Geschenk und diese Gnade mir durch meinen Beruf seit 50 Jahren gegeben ist. Danke von Herzen!
Die vielen engagierten Spieler zu erleben - von klein bis groß - war ebenso beeindruckend wie die 2000 "mitgehenden" Besucher. Für mich kostbarste und wertvolle Verkündigung in der heutigen Zeit! Danke!
Besonders ansprechend fand ich das Einbetten der Botschaft von damals ins heute durch den Anfang und Schluss mit der Kindergruppe, ebenso die manchmal schon etwas interpretierenden und hilfreich übersetzten Deutungen und Abweichungen vom biblischen Originaltext. Besonders erfreut war ich dabei über die achtsam gestaltete aber doch auch betonte Rolle von M. Magdalena, die Teilnahme der Frauen beim Abendmahl (wer kann denn wissen, dass sie damals nicht dabei waren? - vielleicht wäre deshalb auch die Teilnahme der Emmausjünger möglich, die ja auch keine Apostel waren!!) - und auch die etwas gnädigere Darstellung der tragischen Rolle des Judas.
"Frohe Botschaft unseres Herrn Jesus Christus", - übrigens von Anfang an in den Gesichtern der Darsteller zu sehen und zu erleben - wie wir Priester sie in der Kirche leider durchaus nicht immer so verkünden und leben. Danke!
Jens Drescher Jens Drescher aus Schweinfurt schrieb am 18. August 2018 um 10:49:
Liebes Passionsspiele - Team,
Ich wollte mich nur kurz bedanken für den eindrucksvollen , erlebnisreichen Abend, den ich an einem Samstag Abend im August mit meiner Frau in Sömmersdorf genießen durfte.
Ein Wahnsinn, was in Sömmersdorf alle fünf Jahre auf die Beine gestellt wird. Ich bin immer noch tief beeindruckt und von der Inszenierung bewegt.
Dem lieben Jörg ist die Rolle des Herodes wirklich auf den Leib geschrieben worden. Aber man muss so eine Rolle auch ausfüllen können. Respekt!
Aber auch alle anderen Akteure von Darstellern bis zur Musik leisteten Besonderes.
Ich wünsche euch noch für die letzten Vorstellungen viel Erfolg und viel Spaß beim anschließenden Rasieren.
Herzliche Grüße
Jens Drescher & Familie
Hannelore Vath Hannelore Vath aus Igersheim schrieb am 16. August 2018 um 17:05:
Liebe Sommersdörfer, liebe Schauspieler,
auch wir waren am 15.8.2018 bei ihnen .Wir können nur bestätigen und uns ebenfalls herzlichst bedanken was Rebecca aus SW und Andi Frank, Cham ausführlich und beeindruckend geschildert haben. Es war eine grandiose und einmalige, beeindruckende Darstellung-Tränen der Rührung sind geflossen, das sagt alles.
Herzlichen Dank für dieses überwältigende Erlebnis. ( 2013 waren wir auch da )
Ihnen allen Gottes Segen und bleiben sie alle gesund und viel Spass und Freude bei den weiteren Vorstellungen.
Rebekka Rebekka aus SW schrieb am 15. August 2018 um 22:09:
Zunächst einmal ein ganz, ganz, ganz, ganz großes Dankeschön an alle, die irgendwie an den Passionsspielen beteiligt waren oder sind. Allen, die vor, auf und hinter der Bühne mithelfen, sich engagieren und für einen super organisierten und reibungslosen Ablauf sorgen. Immer mit einem Lächeln auf den Lippen und immer freundlich. Von der Feuerwehr über die Platzordner, dem Catering, dem Musik-Ensemble, den Regisseuren, bis hin natürlich zu den Schauspielern. Ich als "Wiederholungstäter" (O-Ton Tobias Selzam) war mehr als einmal begeistert, fasziniert und zutiefst ergriffen, was ihr da alles leistet und konnte mir ein paar Stunden Auszeit vom nicht immer einfachem Alltag nehmen und einfach mal alles, was mich bedrückt, vergessen.
Dass ihr alle mit Herzblut und Leidenschaft dabei seid, spürt man in jedem noch so kleinen Winkel. Hier auch ein dickes Lob an die Gästeführerin Susanne Mergenthal, die uns einen sehr persönlichen und informativen Einblick hinter die Kulissen gegeben hat.

Das Stück selbst ist wirklich top inszeniert und besetzt. Alles passt und wirkt. Das neue Dach, Bühnenbild, Kostüme, Musik (wunderschön), die Zeitlupenelemente und Standbilder, die Massenszenen, die ergreifenden Monologe und die stets präsente Bedrohung durch den Satan.
Die Figuren kommen nicht nur sehr authentisch rüber (man merkt einfach, dass ihr euch mit euren Rollen identifiziert), sondern erinnern auch an ganz eigene persönliche Gefühle und Lebenssituationen. Ich denke, jeder kann sich selbst irgendwo wiederfinden. Nirgendwo sonst liegen Freude, Glück, Liebe, Angst, Hass, Zerrissenheit, Schuld, Trauer, Schmerz, Trost und Hoffnung so nah beieinander.

Ich hoffe, ich kann euch bald wieder erleben. Euch wünsche ich viel Zeit zum Auftanken, Energie sammeln und Durchatmen.

Ihr dürft mehr als stolz sein auf das, was ihr geleistet habt.
Ganz liebe Grüße!
Andi Frank Andi Frank aus Cham schrieb am 15. August 2018 um 17:26:
Hallo Festspiel-Team,

Wie viele andere Besucher bin auch ich begeistert von euerer Performance! Wahnsinn was ihr da auf die Beine gestellt habt. Ich habe selten ein solch gut durchgeplant und durchgeführtes Festspiel erlebt. Das Gesamtpaket ist unschlagbar. Vom Essen, dem Bühnenbild, dem Dach über die Technik bishin zum wichtigsten Part, den Schauspielern, ist alles stimmig. Das Gästebuch spiegelt meinen Eindruck auch wieder! Nehmt die positive Resonanz als Ansporn! Weiter so!

Als Tonmeister möchte ich auch besonders die Crew hinter den Kulissen hervorheben. Das Bühnenbild ist wahnsinn, die LED-Wand passt sich gut ins Gesamtbild ein und die Tontechnik ist überragend! Ich weis wie schwer es ist Laien-Schauspieler abzunehmen und fühle daher mit den Technikern vor Ort, die die Finger an den Reglern haben! Weiter so, ihr seid der Wahnsinn (was natürlich für alle Beteiligten gilt!)

Ihr habt in mir und meiner Familie jedenfalls neue Fans gefunden!

Danke für den schönen Tag in Sömmersdorf!
Matthias Müller Matthias Müller aus Frankenthal (Pfalz) schrieb am 14. August 2018 um 16:47:
Hallo liebe Sömmersdörfer,

dieses Jahr konnte ich zum ersten Mal bei Euch dabei sein - und damit zum ersten Mal bei einer Passion überhaupt.

Neben den wunderbaren darstellerischen Leistungen und dem unvergleichlichen Ambiente mit dem neuen Dach hat mich besonders auch die professionelle Licht- und Tontechnik beeindruckt. Großen Respekt an die handelnden Personen - so viele Mikrofonstrecken plus Live Musik sind eine besondere Herausforderung, die hervorragend gelöst wurde. Zu jedem Zeitpunkt konnte man die Darsteller gut verstehen und der Sound der neuen Anlage ist auch wunderbar klar.

Ich freu mich auf die kommenden Jahre und wünsche für die verbleibenden Vorstellungen diesen Jahres noch viel Freude und Erfolg!
Michael Michael aus Lappersdorf schrieb am 14. August 2018 um 14:49:
Wir waren am vergangenen Samstag bei euch zu Gast. Eigentlich waren wir wegen eine anderen Veranstaltung in der nähe und unsere Gastgeber haben uns dann zum Passionsspiel eingeladen. Schon bei einer der ersten Szenen als Jesus in Jerusalem einzieht und die ganze Bühne voll mit Leuten war hatte ich Tränen in den Augen (vor begeisterung natürlich ;-)). Am besten hat mir gefallen dass auf der Bühne eigentlich immer was los war. Auch wenn man den Kopf mal kurz von der Haupthandlung weg gedreht hat gab es trotzdem was zu entdecken und zu sehen. Man hat gemerkt wie jeder Schauspieler wirklich in seiner Rolle aufgeht und diese wirklich lebt! Hätte man mir erst danach gesagt dass es sich hierum Laienschauspieler handelt: ich hätte es wohl nicht geglaubt! Was mir auch sehr gut gefallen sind die vielen kleinen Details die einem vielleicht gar nicht so auffallen. Hier will ich aber nicht zu viel verraten. Für mich war es ein wunderschöner Abend den ich noch sehr lange in Erinnerung behalten werde.
Danke!!!
Jutta und Robert Klein Jutta und Robert Klein aus Markt Einersheim schrieb am 13. August 2018 um 19:42:
Hallo liebes Team,

2 x waren wir jetzt bei Euch zu den Passionsspielen und 1 x zu Don Camillo und seine Herde und wir sind jedesmal von NEUEM BEGEISTERT mit welchem FLEIß - mit welcher HINGABE - mit welcher AUSDAUER - mit WIEVIEL EINFÜHLUNGSVERMÖGEN IHR ALLE die Geschichte JESU wiedergebt und so den ABEND unvergesslich werden lasst. Wir hoffen auf noch viele schöne Abende in Sömmersdorf zu den Aufführungen.
Auch noch etwas zu der Außenanlage - sehr gelungen und die Überdachung ist super ( bei Don Camillo sind wir gewaschen worden von oben, Wolkenbruch) die Versorgung ist auch bestens gelungen sogar Decken und Sitzkissen kann man jetzt erwerben ( sehr gute Idee ) und das mit der CD ist auch gut angekommen ( hab eine gekauft und höre Sie zur Entspannung nach einem stressigen Tag ) die Stimmen der BEIDEN Sängerinnen sind große Klasse.
Für die nächste CD wäre es ganz schön wenn die hebräischen Texte im Innenteil auf Deutsch geschrieben würden, damit man sich etwas vorstellen kann, oder kurz auf Eurer Seite den Deutschen Text veröffentlichen mit Lied Nr. das wäre schön 🙂
In diesem Sinne bis bald in Sömmersdorf
Doris Nägele Doris Nägele aus Biberach schrieb am 13. August 2018 um 9:52:
Ich war am gestrigen Sonntag bei euch in der Vorstellung und bin noch heute völlig überwältigt.
Ganz ganz große Leistung was ihr hier auf die Bühne bringt. So einfühlsam gespielt und ergreifend,
dass mir ab der Kreuzigung nur noch die Tränen liefen. Sogar mein Mann war völlig ergriffen, wie ich
ihn nur selten sehe.
Euer Jesus am Ölberg und euer Judas mit dem blutverschmierten Gesicht kurz bevor er sich erhängt,
das war schon sehr intensiv gespielt. Ich komme auch ganz bestimmt wieder zur nächsten Passion.
P.S.: Datteln und Magdalena-Wein, das schmeckt richtig fein!
Dietmar Herrle Dietmar Herrle aus Unterpfaffenhofen schrieb am 13. August 2018 um 8:52:
Liebes Passionsensemble,
liebe Veranstalter,
mit eurer Passion habt ihr, als Amateure eine unwahrscheinliche Leistung an den Tag gelegt.
Die komplette Veranstaltung ist absolut professionell und perfekt organisiert - vom Ankommen
im Ort, bis zum Platz nehmen. Sogar die Speisen und Getränke habt ihr genial zur Vorstellung
abgestimmt. Kompliment für das was ihr gestern da päsentiert habt.
Das Spiel selbst hat so viel Kraft und löst Emotionen aus, wie es nur selten von nichprofessionellen
Spielern erreicht wird und das bei über 300 Darstellern. Hierbei 2000 Menschen zu erreichen und
auch in den letzten Reihen noch Zuschauer zum Weinen bringen ist schon eine ganz große Kunst
der Regiearbeit und verdient absoltuen Respekt für diesen Dramaturgischen Kunstgriff.
Ich war durch die Bank von der Darbietung begeistert und kann die Passionsspiele nur weiter
empfehlen - sollte man echt gesehen haben.
Zu guter Letzt aber noch ein kleiner Tipp von mir, der ich selbst als Veranstaltungstechniker und
auch als Regisseur tätig bin:
Werft die Firma raus, die euch die Technik macht, die sind einfach zu schlecht.
Bim Licht kann man ja bei einer Tagesvorstellung nichts falsch machen, aber tontechnisch war
das, was die euch abliefern wirklich schlecht. Eine so grandiose Leistung im Spiel hat definitiv
eine bessere tontechnische Begleitung verdient. Also wenn ihr euch einen gefallen tun wollt,
arbeitet künftig mit technischen Anbietern zusammen, die es können und euch auch den Rahmen bieten,
den ihr verdient.
Jenny Back Jenny Back aus Strahlungen schrieb am 12. August 2018 um 19:59:
Hallo Liebes Passionsteam, ein großes Lob an alle die uns heute einen wundervollen und rührenden Nachmittag bereitet haben! Es ist einfach Wunderbar zu sehen mit wieviel Herzblut alle dabei sind und einen damit mitten ins Herz treffen!
Wir waren das 2. mal da und werden auch bei den nächsten Spielen in 5 Jahren wieder dabei sein!
Herzliche Grüße an Frank Greubel und schade das er heute nicht in der Besetzung war! Aber es war trotzdem einfach schön!
Macht weiter so!
Jenny Back
Rolf Wenhardt, Ehrenpräsident Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg Rolf Wenhardt, Ehrenpräsident Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg aus 63110 Rodgau schrieb am 6. August 2018 um 8:43:
Ich war am 13. Juli zum ersten Mal und zusammen mit der Arge Mundarttheater Franken in Eurer Vorstellung.
Ich außerordentlich beeindruckt von Eurer Passion. Es war eine sehr ausgewogene Mischung von aktuellem und historisch geschichtlichem. Die Autensität der Darsteller in ihren Rollen ist sehr lobens- und bewundernswert.
Horst Szydlowski Horst Szydlowski aus 57250 Netphen schrieb am 5. August 2018 um 16:18:
Wir waren zum 2. Mal am 04.07.18 von den Passionsspielen fasziniert!! Es konnte eine weitere Steigerung zu den letzten Spielen festgestellt werden. Mit dem Umbau der Bühne und des Zuschauerbereichs konnte ein sehr großer Schritt zum Perfektionismus gemacht werden. Toporganisiert- und von der Regie und den Akteuren Sensationell umgesetzt!!!!! Die Aufführung ging unter die Haut. Den Akteuren sah man an, dass sie ihre Rolle "lebten"- ein Zeichen von Überzeugung ihres Tuns.
Einen neuen Höhepunkt behielten sich die Organisatoren vor, indem sie "Jesus" bei der Schlusspräsentation auf dem Dach zum Himmel "erscheinen" ließen- Gänsehaut pur!!!
Diese Spiele muss- und kann man nur weiterempfehlen. Wir freuen uns auf 2023 zu den nächsten Festspielen in Sömmersdorf.
Danke an alle Beteiligten für diesen wundervollen Abend!!!
Weiter so- die Zuschauer werden garantiert nicht ausbleiben.
Gernot Weidner Gernot Weidner aus Reutlingen schrieb am 30. Juli 2018 um 16:11:
Liebes Passionsensemble,
vielen Dank für einen wundervollen Abend, den ihr mir bereitet habt. ich war am 21. Juli
zusammen mit meiner Frau und mit meiner Schwester mit Mann in eurer Vorstellung.
Wir waren im schönen Franken unterwegs und hatten uns als kulturellen Leckerbissen die
Eintrittskarten für euer Passionsspiel gegönnt.
Wir waren restlos überwältigt von dieser Inszenierung und dem Fingerspitzengefühl,
welches die Regisseure hier bewiesen haben. So eine kräftige und in vielen Passagen wieder so
gefühlvolle Szenendarstellung war für uns, die wir relativ oft ins Theater gehen, wirklich
außergewöhnlich. Hier wurde wirklich intensiv mit den Darstellern gearbeitet um eine solche
Ehrlichkeit und Tiefe im Spiel zu erreichen. Besonders sind hier zu erwähnen Jesus am Ölberg,
sie so ergriffene Mutter Maria am Kreuz und wie wundervolle im Spiel so echte Magdalena, zerrissen
zwischen unerfüllter Liebe und Trauer für einen besonderen Menschen.
Euer Einbetten in die Gegenwart mit einem Jesus der auch für diejenigen, die glauben, immer da
ist ist eine großartige Idee. Und zu guter Letzt absolut bemerkenswert - das Schlussbild mit
dem gesungenen Vater Unser.
Sömmersdorf und seine Passionsspiele haben in uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Wir wünschen noch vielen Zuschauern, dass sie ebenso wie wir, Tage danach noch darüber sprechen.
Liebe Grüße, Gernot Weidner

Verwandte Themen


Diese Seite


Gute Nachrichten


Eine Geschichte - Ein Dorf - Eine Leidenschaft

Eine Geschichte
Ein Dorf
Eine Leidenschaft

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf passionsspiele-soemmersdorf.de zu! | Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close