Kultur aus Passion -zwischen den jahren

Unsere Begeisterung für das Theaterspiel hat uns auf die Idee gebracht, die herrliche Freilichtbühne im Sömmersdorfer Wald nicht nur alle fünf Jahre für die Passionsspiele zu nutzen, sondern ein kontinuierliches Kulturprogramm zu etablieren.

Dabei konzentrieren wir uns auf Themen, die sich im engeren wie im weiteren Sinne um die Passionsspiele gruppieren. Wir wollen in Zukunft für ein vielfältiges Kulturprogramm stehen, das sich um menschliche und christliche Werte dreht. Die Auswahl der Veranstaltungen wird so getroffen, dass es immer einen Bezug zu diesen Werten und zum Passionsspiel als Zentrum unserer Aktivitäten gibt.

Als erste Eigenproduktion brachten wir im Jahr 2011 „Don Camillo und seine Herde“ auf die Bühne. Die Inszenierung war auch die erste Zusammenarbeit mit dem Regieduo Marion Beyer und Hermann J. Vief.

Der Erfolg hat uns selbst überrascht und uns bestärkt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

2016 folgte deshalb die Inszenierung von „Don Camillo und das rothaarige Mädchen. Acht Vorstellungen – schon Wochen vor Beginn restlos ausverkauft – mit einem begeistertem Ensemble, viel italienischem Flair und Ambiente und das bei traumhaftem Wetter. Die Meinung der Presse: „Fantastico – großartig was die Sömmersdorfer mit dem Stück auf die Beine gestellt haben“.

 

Die Legionäre – 1982 bis 2015

Die Legionäre“ werden seit Jahren immer wieder in den Kirchen der Diözese Würzburg, aber auch in der weiteren Umgebung – wie in Niedersachsen oder der Oberpfalz – zur Aufführung gebracht. Damit tragen wir unser Engagement und unsere Werte über die Grenzen des Dorfes hinaus und laden alle zur Teilnahme an unserem Kulturprogramm ein.

Es geht um Gehorsamsverweigerung und blinde Autoritätshörigkeit, um das „was schon immer so war“ und das „Neue, das dieser Jesus verkündete“.

Das 40-minütige Theaterstück beleuchtet die Leidensgeschichte Jesu aus Sicht von vier römischen Soldaten.
Einer von ihnen verweigerte bei der Geißelung Jesu den Dienst, er steht nun unter Arrest und wartet auf seine Bestrafung.
Dabei kommt er mit dem Wachhabenden ins Gespräch, das sich noch vertieft als zwei weitere Augenzeugen ins Geschehen eingreifen.
Es entwickelt sich ein nachdenklich stimmendes Streitgespräch über Freiheit und Verantwortung, Gehorsam und Befehlsverweigerung, Krieg und Frieden und letztlich auch über den Sinn des Lebens.

Eine Geschichte – heute so aktuell wie selten zuvor!

 

YÄSS! – Young Action Stars Sömmersdorf


Mittlerweile im 7. Jahr besteht YÄSS! – Young Äction Stars Sömmersdorf als Jugendgruppe der Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf e.V.

 


Die Coaches Melanie Gessner und Lisa Schneider zeigen den Kindern und Jugendlichen die vielfältige Theaterwelt. Dabei geht’s nicht nur um das AUF der Bühne und was man dazu braucht (Sprache, Mimik, Gestik etc), sondern auch um das HINTER der Bühne (Maske, Kostüme, Technik, Requisiten). So kann jeder austesten, was am Besten zur eigenen Persönlichkeit passt und sich in der Passionsspiel-Gemeinschaft einbringen

 

 


YÄSS ist Preisträger des Jugendkulturpreises 2011 des Landkreises Schweinfurt und belegte im Bereich „Kultur und Theater“ den ersten Platz des „Vereinsmeier“-Wettbewerbs 2011 der Würzburger Hofbräu!

Verwandte Themen


Diese Seite


Gute Nachrichten


Eine Geschichte - Ein Dorf - Eine Leidenschaft

Eine Geschichte
Ein Dorf
Eine Leidenschaft